Baccarat

Baccarat ist mittlerweile das profitabelste Casinospiel noch vor Blackjack. Das heißt, dass die Casinos mit keinem anderem Spiel soviel Geld verdienen als mit Baccarat.

Grund dafür ist der geringe Bankvorteil, den das Casino gegenüber dem Spieler hat. Der rechnerische Nachteil des Spielers beim Baccarat beträgt gerade mal 1,06%. Im Vergleich dazu beträgt der Hausvorteil beim Roulette mehr als doppelt soviel.

Baccarat-Regeln

In der weltklasse-TV-Serie „Person of Interest“ geht es in Staffel 2, Folge 18 um Baccarat. Darin bringt die Hauptfigur Harold Finch (gespielt von Emmy-Preisträger Michael Emerson) die Regeln von Baccarat mt wenigen Worten auf den Punkt:

„Baccarat – Der Klassiker! Ein einfaches Spiel. 2 Spieler. Spieler und Bank. Wer näher an 9 herankommt gewinnt.“

Baccarat 101:

Der Dealer teilt dann die Karten aufgedeckt aus – je zwei für den Spieler und den Bankier – und jedes Blatt, das neun Siegen am nächsten kommt. Wenn Sie auf die Spielerhand gesetzt haben und diese am nächsten bei neun liegt, sind die Gewinne einfach doppelt so hoch wie Ihre Wette.

Wenn Sie auf die Bankerhand gesetzt haben und sie gewinnt, zahlt sie 95 Prozent Ihres Einsatzes. Wenn die ausgegebenen Karten größer als neun sind, müssen Sie die beiden zusammen addieren und die eine (oder zwei) fallen lassen, um den Wert zu erhalten.

Zum Beispiel würde sich eine Hand mit neun und sieben ausgeteilten Karten zu 16 zusammensetzen, und wenn die erste Ziffer fällt, ist der Wert im Spiel sechs.

Hier sind einige weitere Regeln, die Ihnen helfen sollen, ein Bakkaratspiel zu meistern:

  • Wenn entweder der Spieler oder der Bankier insgesamt acht oder neun erhalten, stehen sowohl der Spieler als auch der Bankier.
  • Wenn die Gesamtsumme des Spielers fünf oder weniger beträgt, erhält der Spieler eine weitere Karte. Andernfalls bleibt der Spieler stehen.
  • Wenn der Spieler steht, dann trifft der Bankier auf insgesamt 5 oder weniger.
  • Die letzte Wettoption, ein Unentschieden, zahlt 8 zu 1 aus. Praktisch gibt es auch Blätter am Tisch, mit denen Sie Ihre Punktzahl im Auge behalten können.

Kartenwerte beim Baccarat

Sowohl Spieler als auch Bank beommen 2 Karten.

Die beiden Kartenwerte werden zusamen gezählt.

Alle Werte, die größer als 10 sind, werden ohne die 1 gesehen.

Also z.B. 8+4 ìst nicht 12, sondern 2.

Beträgt der Wert 6,7,8 oder 9 ist das Spiel zu Ende.

Bei einer 1,2,3,4 oder 5 bekommt der Spieler noch eine Karte.

Baccarat kann man auch Live im online Casino Spielen