Eishockey: Vegas Golden Knights

Das Eishockey-Team der Stadt Las Vegas hat jetzt einen Namen: Vegas Golden Knights! Ab Oktober 2017 treten die Vegas Golden Knights in der NHL an und tragen ihre Heimspiele in der T-Mobile Arena aus. Die Vegas Golden Knights sind das erste Profi-Sportteam in Las Vegas überhaupt!

sprachen lernen

Dienstag Abend (29.11.2016) wurde eine Marke geboren, die weltweite Werbung für die Stadt machen soll. Das Eishockey-Team, das Nevada in der höchsten Nordamerikanischen Profi-Liga NHL vertreten soll, wird Vegas Golden Knights heißen!

Geburt der Eishockeymanschaft „Golden Knights“

Der Name „Golden Knights“ wurde mit Fanfaren am Toshiba Plaza verkündet. Schätzungsweise 5.000 Personen inklusive des Teams warteten in der angrenzenden T-Mobile Arena auf die Namens-Verkündung. Sie hörten Reden von Team-Mehrheits-Besitzer Bill Foley, General Manager George McPhee und NHL-Kommissar Gary Bettman vor der Enthüllung des Namens, der Farben und des Logos.

Es gab eine Störung im Video vor der Ankündigung, die Foley dazu veranlasste zu sagen: „Wir machen es auf der Eisbahn besser als hier.“
„Das ist wirklich ein wichtiger Schritt für uns“, sagte Foley. „Seit wir im Juni die Lizenz bekommen haben, waren wir das Eishockeyteam von Las Vegas. Jetzt haben wir unseren Namen und unsere Identität. Wir sind die Vegas Golden Knights.“
Bettman gab bei der Zeremonie ehrgeizige Ziele aus: „Dieses Team hat jetzt eine Identität. Mit Unterstützung dieser Stadt freue ich mich auf den Tag, an dem wir hier das Team mit dem Stanley Cup präsentieren.“

Foley sagte, dass er absichtlich das Wort „Las“ im Namen des Teams weggelassen habe, weil die Einheimischen die Stadt nur „Vegas“ nennen und so die Identifikation mit dem Team größer sein wird.“

„Im Gespräch mit Einheimischen, scheint jeder die Stadt „Vegas“ zu nennen, sagte Foley. „Ich dachte auch daran, die Mannscahft ‚Las Vegas Golden Knights‘ zu nennen, aber es war zu lang. Also haben wir es gekürzt und es klingt großartig für mich.“

Das gleiche gilt für McPhee. „Jeder weiß, wo Vegas ist“, sagte er. Foley, ein West Point Absolvent, wollte ursprünglich das Team „Black Knights“ nennen. Er unterbrach sich, weil er Angst vor den sozialen und politischen Auswirkungen der Benennung hatte.

Auch, wenn er nicht den Namen erhielt, der er sich eigentlich wünschte, bekam er die West-Point-Farben für sein Team. Die Knights werden schwarz, gold, stahlgrau, weiß und rot in ihren Trikots tragen. Die Trikots werden von adidas hergestellt werden und voraussichtlich im späten Frühjahr 2017 erhältlich sein.

Adidas hatte sein eigenes Tochterunternehmen Reebok vor kurzem als offizieller Sportbekleidungslieferant der NHL ersetzt. Die Auswärtsfarben sind weiß mit schwarz, gold, grau und rot. In der NHL ist das Heimtrikot in der Regel dunkel und das Auswärtstrikot weiß.

Das Logo, das hauptsächlich schwarz und goldgrau ist, hat einen Ritterhelm mit einem „V“ auf dem Gesicht in einem fünfseitigen Schild. Das Schulter-Logo hat zwei gekreuzte Schwerter und ist weiß, rot und gold auf schwarzem Hintergrund. Die Trikots werden zu einem späteren Zeitpunkt enthüllt werden.

Die Website des Teams wurde ebenfalls live geschaltet: nhl.com/goldenknights und der Team-Twitter-Account lautet @goldenknights. Auf Facebook ist das Konto „Vegas Golden Knights.“

Lange vor der Bekanntgabe der NHL-Lizenz am 22. Juni 2016, hatte Foley unzählige Anregungen über den Team-Namen per Mail und Telefon erhalten. Es gab Hunderte von Namen, vom Kreativen zum Absurden. Die NHL bevorzugte es, keinen Namen zu haben, der Glücksspiele oder Hinweise darauf hatte.

Er zog den Namen „Knighthawks“ in Erwägung, aber er sagte, er könne keine Kultur um einen Vogel erschaffen. Gleiches gilt für „Scorpions“, „Sidewinders“ und „Desert Hawks“.

„Wir schauten hart auf diese Namen, aber die Verbindung war nicht ganz das, was ich suchte,“ sagte Foley.

Die Wahrheit ist, Foley hatte immer geglaubt, dass seine Mannschaft eine Art Ritter sein würde. Für ihn repräsentiert der Ritter Adel, Härte, Furchtlosigkeit und Kameradschaft. Die Qualitäten will er in seinem Team haben, wenn es im nächsten Oktober auf das Eis tritt.

„Ich bin sehr gespannt auf diese Kultur“, sagte Foley. „Hockeyspieler sind Soldaten. Sie kümmern sich um einander. Es geht nicht um sie. Es geht um das Team. Ich wollte einen Namen, der das repräsentiert und ich denke mit unserem Namen und unserem Logo haben wir es geschafft.“

Foley glaubt, dass die Mannschaft nicht nur in Las Vegas, sondern auch international akzeptiert wird. Mit dem Namen und dem Logo des Teams kann er jetzt beginnen, die Marke der Ritter zu verkaufen.

„Wir wollen das NHL-Team der Welt sein“, sagte Foley. „Las Vegas hat einen weltweiten Ruf und wir sind das Team von Las Vegas. Ich weiß, dass wir eine Menge Trikots verkaufen werden, sobald wir sie verkaufen müsse.

Las Vegas Eishockey -Grafik

Geschichte

Die Anschutz Entertainment Group (AEG) versuchte zunächst, in Zusammenarbeit mit Harrah’s Entertainment eine Arena in Las Vegas zu bauen. Im Jahr 2007 kündigte das Joint Venture an, ein Stadion mit 20.000 Sitzplätzen hinter den Casino-Hotels Bally’s und Paris zu bauen. Caesars Entertainment, Inc. hatte sich zuvor vorgestellt, den Standort für den Bau eines Baseballparks zu nutzen, aber der Buyout des Unternehmens durch Harrah’s hat die Pläne aufgehoben.

Im Laufe des folgenden Jahres wurde Harrah’s unsicher, ob die AEG die Kosten aufteilen würde und ob der Bau eines Stadions in der großen Liga ohne ein garantiertes Franchise, auf dem er spielen konnte, angesichts der anhaltenden Finanzkrise machbar wäre.

Die ursprünglichen Pläne waren, im Juni 2008 den ersten Spatenstich zu machen und die Arena 2010 zu beenden, aber bis 2009 wurde bekannt, dass das festgefahrene Projekt trotz der Nähe zu einer stark frequentierten Kreuzung nicht einmal eine Verkehrsstudie durchgeführt hatte. Im Jahr 2010 wurden die Pläne geändert, einen Bereich hinter dem Kaiserpalast zu nutzen.

Da die Finanzierung jedoch einen speziellen Steuerbezirk erfordern würde, blockierte der Widerstand aus Clark County bezüglich der Verwendung öffentlicher Gelder im Projekt das Projekt noch weiter. AEG zog sich schließlich bis 2012 vollständig zurück, nachdem MGM Resorts International ein eigenes Projekt mit einem Gelände hinter den Resorts New York-New York und Monte Carlo entwickelt hatte. Dies zog die AEG vor allem deshalb an, weil sie sich nicht auf öffentliche Mittel stützte.

MGM und AEG gaben am 1. März 2013 ihren gemeinsamen Arena-Plan bekannt. Die Pläne wurden in den folgenden Monaten mit der Ankündigung einer 100 Millionen Dollar teuren Fußgängerzone, The Park, die als Tor zur Arena dienen soll, und der Beibehaltung des renommierten Sportarchitekturbüros Populous für die Planung des Projekts weiter konkretisiert.

Weitere Firmen, die an dem Projekt beteiligt sind, sind: die ICON Venue Group, Thornton Tomasetti, ME Engineers, Penta Building Group und Hunt Construction Group.

Das Projekt begann am 1. Mai 2014, gefolgt vom Abriss bestehender Gebäude und dem Ausheben einer ovalen Fläche für die Arena. Der letzte Stahlträger der Konstruktion wurde am 27. Mai 2015 platziert.

Im Januar 2016 gab T-Mobile US bekannt, dass sie die Namensrechte an der neuen Arena in einem mehrjährigen Vertrag erworben hat. Die Arena wurde am 6. April 2016 mit einem Konzert der Las Vegaser The Killers, Shamir und Wayne Newton eröffnet. Die Country-Musiker Martina McBride und Cam traten am 31. März 2016 bei einer Vernissage auf.

Im Jahr 2016 vergab die National Hockey League ein Las Vegas Expansionsteam an eine von Bill Foley geführte Eigentümergruppe mit der T-Mobile Arena als Heimspielstätte. Als Teil des Mietvertrages des Teams handelte Foley eine Option zum Kauf einer Beteiligung an der Arena von MGM und AEG aus. Er übte diese Option im September 2016 aus und kaufte einen Anteil von 15 Prozent für rund 35 Millionen Dollar.