Von Einarmigen Banditen zu modernen Slots

Slots sind heute ein fester Bestandteil des weltweiten Casino-Angebots. Die funkelnden und hochmodernen Automatenspiele versprechen sowohl online als auch offline Gelegenheitsspielern schnelles Gameplay. Dabei waren sie zu Beginn ihrer Geschichte einfach aufgebaute Geräte, die mit Hebel und Walzen unter dem Namen Einarmige Banditen den Menschen neuartige Spielerfahrungen an Maschinen möglich machten. 

Wie alles begann

Die ersten Spielautomaten der Geschichte wurden im späten 19. Jahrhundert entwickelt. Die Brüder Adolphe und Arthur Caille aus den USA erfanden 1889 den Caille Black Cat. Die Maschine stellte den Spielern verschiedene Farben zur Wahl. Der Spieler setzte mit einer Münze auf eine Farbe und drehte am seitlich angebrachten Hebel, welche die Farben zum Rotieren brachte. Falls die gewettete Farbe getroffen wurde, gewann der Spieler. 1891 entwickelten die Geschäftspartner Sittman und Pitt einen Poker-Apparat mit Hebel und fünf Walzen, auf denen jeweils zehn Karten angebracht waren. Diesmal bezog sich der potentieller Gewinn auf die Pokerhand, die sich nach der Drehung auf den Walzen bildete.

Hol dir Vegas jetzt nach Hause!

Die beste Möglichkeit die Vorfreude auf den nächsten Vegas-Trip zu erhöhen und die Zeit zu verkürzen:

Spiele wie in Las Vegas an Slots, Roulette, Blackjack und mehr!

Drei Jahre später folgte die nächste Erfindung. Liberty Bell war eine Entwicklung des Maschinenbauers Charles August Fey, die aus drei Walzen mit jeweils fünf Symbolen bestand. Diese waren ein Hufeisen, Diamant, Spaten, Herz sowie eine Freiheitsglocke, die ins Englische übersetzt liberty bell heißt und damit die Namensgeberin der Maschine ist. Traf der Spieler drei gleiche Symbole, hatte er gewonnen. Da die Kalkulation der Gewinnkombinationen einfach war, baute Fey die Maschine mit einem Auszahlsystem und brachte das erste Automatenspiel mit Geldausschüttung auf den Markt. Diesen Erfindungen folgten in den nächsten Jahrzehnten zahlreiche ähnliche Maschinen. Die Spielautomaten wurden schnell populär und waren in vielen Bars und Kneipen auch jenseits der amerikanischen Grenzen zu finden. Während dieser Zeitspanne setzte sich die Bezeichnung Einarmiger Bandit durch und wurde ein Überbegriff für Spielautomaten, die mit Hebel und Walzen funktionierten. 

Auf dem Weg zur Elektronisierung 

Der nächste Meilenstein in der Geschichte der Spielautomaten ist die Einführung der Elektromechanik. 1963 erfolgte die Markteinführung von Money Honey, entwickelt vom amerikanischen Hersteller Bally. Dies war der erste elektromechanische Slot, der eine größere Menge an Münzen einlagern und automatisch auszahlen konnte. Infolgedessen wuchs die Attraktivität der Slots sowohl für Casinobetreiber als auch für Spieler, wodurch die innovativen Geräte vermehrt in das Spielangebot von Casinos mit einbezogen wurden. 1976 wurde der erste rein elektronische Slot von Fortune Coin Co. produziert. Dieser besaß einen Bildschirm, auf dem die Walzen und ihr Lauf grafisch dargestellt wurden. Die ersten Produktionseinheiten wurden in Las Vegas im Hilton Hotel der Öffentlichkeit vorgestellt. Infolge der positiven Reaktionen der Besucher eroberten die neuen Maschinen den glitzernden Las Vegas Strip und animierten zur Herstellung von neuartigen Spielen hinsichtlich ihrer Funktionsweise und ihrem Design. Mit zunehmender Vielfalt wuchs auch das Interesse für Slots, sodass sie Schritt für Schritt in die Casino-Szene unterschiedlicher Länder Zugang erhielten. 

Die 1990er Jahre 

Der Einzug des Internets in das Alltagsleben veränderte in den 1990ern erheblich die globale Casino-Kultur. Die Casinospiele wurden zügig in das Internet eingebettet. Somit wurde das neue Konzept Online-Casino geboren: Die innovativen Portale begannen, die digitalen Versionen der Slots anzubieten und wurden schnell durch ihre breitgefächerte Produktpalette bekannt. Die Digitalisierung kam außerdem ortsgebundenen Casinos zugute. Das florierende Internetspiel förderte sowohl die Produktion von realen Slots in Bezug auf Vielfalt und Technologie als auch das Interesse für das Gameplay in ortsgebundenen Casinos in der Bevölkerung. 

Gegenwärtig sind Multigame-Slots die gängigsten Alternativen auf dem Markt. Diese sind mit modernster Technik ausgestattet inklusive eines breiten Displays mit HD-Auflösung, automatischen Buttons und sogar einer Handyladestation für die Bequemlichkeit der Spieler. Weiterhin bieten sie zahlreiche Spielsorten in einem Gerät an, sodass die Spieler mehrere Optionen beim Gameplay zur Wahl haben. Die neueste Automatengeneration beinhaltet selbstverständlich auch die digitalen Versionen der Klassiker wie Roulette, Poker oder Black Jack. Damit können Spieler die Casino-Atmosphäre und die Videospiel-Erfahrung gleichzeitig erleben. 

Die heutigen Spielautomaten sind demnach kaum mit den ersten Einarmigen Banditen zu vergleichen. Die modernen Slots vereinen die technologischen Errungenschaften der letzten Jahre sowie Spielevielfalt in einem Gerät. Doch hier und da treffen Casino-Besucher und Online-Spieler auf nostalgische Spielautomaten, die an die lange Entstehungsgeschichte der Slots erinnern.