Las Vegas Filme: Diese Klassiker sollten Sie kennen

Veröffentlicht in Filme

las-vegas-filme-klassiker Kulisse für unzählige Filme war der Las Vegas Strips und die weltbekannte Freemont Street bereits. Einige Klassiker aus den letzten Jahren und Jahrzehnten vermitteln einen fesselnden Eindruck von der glamourösen und prunkvollen Welt der City of Light. Ortskundige werden zahlreiche Kulissen wieder erkennen, aber auch wer noch nie in der Glitzermetropole in Nevada war, kann sich mithilfe der Filme auf kommende Reisen vorbereiten.

„Hangover“ wurde teilweise im Caesars Palace aufgenommen

Die Komödie „Hangover“ aus dem Jahr 2009 gilt als eine der lustigsten Filme der vergangenen Jahre. Viele Szenen wurden in Las Vegas gedreht und das weltberühmte Caesars Palace ist einige Mal in dem Film zu sehen. Neben Las Vegas wurde auch in Los Angeles gedreht. Auch der Nachfolger „Hangover 3“ spielt in weiten Teilen in Las Vegas und kam in Deutschland im Jahr 2013 in die Kinos. Er war hierzulande einer der zehn meist besuchten Filme in diesem Jahr.

„Ocean’s Eleven“ wurde teilweise im MGM Grand Hotel gedreht

In „Ocean’s Eleven“, der internationale Filmerfolg aus dem Jahr 2001 unter Regiearbeit von Steven Sonderbergh, spielen die Casinos in Las Vegas eine prominente Rolle, denn Danny Ocean plant einen spektakulären Diebstahl. Die Casinos The Mirage, MGM Grand und Bellagio - allesamt in Las Vegas ansässig - sollen um ihre Tresoreinlagen gebracht werden.

Tatsächlich wurde der Film in den gerade erwähnten Hotel-Casinos gedreht und einige Schauplätze werden Ortskundige somit in diesem Film wieder erkennen - beispielsweise die Wasserfontänen-Show vor dem Bellagio. Auch „Frankie und seine Spießgesellen“, der Vorgänge von Ocean’s Eleven, spielt - wie sollte es anderes sein - in der Glitzermetropole Las Vegas, allerdings taucht der Zuschauer hier in die Casino-Welt des Jahres 1960 ab. Darsteller von Frankie war damals Frank Sinatra, im Remake aus dem Jahr 2001 ist es George Clooney.

Las Vegas vor dem Glücksspiel: „Bugsy“ zeigt den Aufstieg der Stadt

Der Film „Bugsy“ aus dem Jahr 1991 zeigt Las Vegas, als die Stadt in der Wüste Nevadas noch kein weltberühmtes Reiseziel war und sich im Bereich Glücksspiel noch keinen Namen gemacht hatte. Die Geschichte des weltberühmten „The Fabulous Flamingo“, ein Hotel mit integrierten Casino, wird in diesem Film nachgezeichnet. Jedoch unterscheiden sich bei der Wiedergabe der Ereignisse im Film Fiktion und Realität voneinander, womit das Drama nicht als Dokumentarfilm zu sehen ist. 1992 erhielt der Film zehn Nominierungen bei der Oscarverleihung, und bekam letztlich Preise für das beste Szenenbild sowie das beste Kostümdesign. Haben Sie nun Lust bekommen, selbst in die Welt des Glücksspiels einzutauchen? Eine Reise nach Las Vegas ist dafür nicht zwingend möglich, denn auch auf dem deutschen Markt sind eine Reihe von Internet-Casinos aktiv und für Besucher offen. Viele bieten den neuen Kunden Freispiele an (Quelle: onlinecasinobetrug.net) mit denen sie das Angebot testen können und ganz ohne eine Geldeinzahlung sogar die Option haben, den Jackpot zu knacken.