Stratosphere Tower - Top of the World

Das Stratosphere Hotel und Casino wurde 1996 eröffnet und bietet Platz für 2500 Zimmer. Das Bauprojekt kostete 500 Millionen US-Dollar. In Nordamerika ist nur der CN Tower im kanadischen Toronto höher als der Stratosphere Tower. Neben dem ehemaligen Sahara, das zukünftig SLS Las Vegas heißen wird, ist das Stratosphere das einzige Casino, das sich auf dem Stadtgebiet von Las Vegas befindet. Der Strip gehört nämlich eigentlich zum Bezirk "Paradise".

Das Besondere am Stratosphere ist seine Aussichtsplattform mit dem Drehrestaurant "Top of the World". Die Auffahrt zur Aussichtsplattform inklusive Fahrt in einem Fahrgeschäft kostet ca. 20 Dollar. Die Aussicht ist allerdings gar nicht mal so beeindruckend:

Las Vegas Attraktion Stratosphere Tower Top of the World

Alternative Aussichtspunkte in Las Vegas sind der Eiffelturm des Paris und "The View" im Mandalay Bay.

Auf 280 Metern Höhe gibt es drei Fahrgeschäfte.

Big Shot: das höchste Fahrgeschäft der Welt.

X-Scream: Eine kurze Bahn, die über den Rand des Stratosphere hinaus fährt und dann abrupt bremst, so dass man denkt, man würde jetzt auf den Boden zurasen und dann aus dem Sitz katapultiert werden.

Insanity: Man sitzt in einem Rundell mit ca. 10 Personen, das sich an einem riesigen Greifarm befindet. Dieser Greifarm wird in ca. 300 Metern Höhe ohne Boden über den Rand des Stratosphere-Towers hinaus gefahren. Man hat also freie Sicht auf den Boden unter sich. Als wäre das nicht genug, dreht sich das "Insanity" auch noch im Kreis. Nach 2 Minuten ist der Spaß auch schon wieder vorbei.

Es ist das einzige der Fahrgeschäfte in schwindelerregender Höhe, das nicht direkt als glatter Selbtmord zu interpretieren wäre. A propos Selbstmord: Seit 1996 sind fünf Menschen vom Stratosphere Tower in den Tod gesprungen. Ob sie dabei Geld sparen wollten, ist nicht bekannt. Denn es gäbe auch noch den kostenpflichtigen Sky Jump, einen kontrollierten Bungee-Jump von der Aussichtsplattform nach unten.

Außerdem gab es bis 2005 eine Achterbahn, die zugunsten der neuen Attraktionen geschlossen wurde.

las vegas