Wussten Sie schon diese Dinge über Black Jack?

black-jack-infos

Dass Black Jack weltweit in allen Casinos zu dem absoluten Standardrepertoire gehört, hängt sicherlich mit dessen einfacher Funktionsweise zusammen. Nur eine kurze Eingewöhnungsphase an die Spielregeln ist erforderlich, bevor auch Einsteiger dieses Kartenspiel drauf haben. Da man beim Black Jack dem Casino gegenüber einen kleinen Vorteil hat, versuchen viele ihr Glück bei diesem Kartenspiel, das auf ein französisches Kartenspiel mit dem Namen „Vingt un“ zurückgeht. „Ving un“ bedeutet 21 und fasst damit auch das Prinzip des Spiels zusammen: Den Kartenwert 21 näherungsweise erreichen und ihn dabei keinesfalls überschreiten, denn in diesem Fall hat man sofort verloren.

Unterschied „Black Jack“ und „Kartenwert 21“

Sowohl das Erreichen eines „Black Jacks“ als auch der Kartenwert 21 wird einen Gewinn bei diesem Kartenspiel bedingen, doch wo liegt der Unterschied? Ein natürlicher Black Jack besteht aus den Karten Ass sowie Zehn. Eine 10-Punkte-Karte ist nicht nur die Karte mit zehn Augen sondern auch Dame, Bube oder König. Der Kartenwert 21 kann aber auch noch auf anderen Wegen erreicht werden, beispielsweise durch drei Siebener. Drei Siebener ziehen genauso wie ein natürlicher Black Jack einen erhöhten Gewinn nach sich. Ein Gewinn wird aber natürlich auch anfallen, wenn lediglich der Kartenwert 21 erzielt wurde. Und auch mit einem Kartenwert unterhalb der 21 kann ein Gewinn möglich sein, wenn der Croupier einen schlechtere Wert aufzuweisen hat.

Verschiedene Varianten beim Black Jack

Während das Grundprinzip beim Black Jack überall gleich ist, können sich die einzelnen Tischregeln unterscheiden. Wer sich also dafür entscheidet, eine Runde Black Jack in einem Casino zu spielen, sollte sich kurz mit den jeweiligen Tischregeln auseinander setzen, die sich meistens um die Gewinnchancen der Teilnehmer einer Runde drehen. Beispielsweise wird bei einem Split der ursprüngliche Einsatz im Laufe der Runde verdoppelt und man spielt mit zwei getrennten Kartendecks weiter, wenn man dies möchte. Bei der Variante Surrender kann man nach der ersten Karte für die Hälfte seines Einsatzes aussteigen, wenn das eigene Deck und das Deck des Croupiers einen Gewinn unwahrscheinlich wirken lässt.

Ist das Kartenzählen erlaubt?

Das Kartenzählen wird nicht gerne gesehen, weswegen Casinos bei einem Verdacht auf Spielmanipulation ein Hausverbot verhängen können. Doch illegal ist das Kartenzählen natürlich keinesfalls, sondern hat sich zu einer anerkannten Strategie beim Black Jack entwickelt, durch welche sich die Gewinne dauerhaft erhöhen können. Die Casinos begegnen der Strategie des Kartenzählens damit, dass sie mehr Kartendecks in einer Partie verwenden. Das macht es schwer, die Wahrscheinlichkeit für den Wert der kommenden Karten anhand der bereits ins Spiel gebrachten Karten zu berechnen.

Bonus für Black Jack sichern

Wer nun selbst einmal Black Jack ausprobieren möchte, muss dafür gar nicht seine Reise nach Las Vegas abwarten, sondern kann auch ganz bequem vom heimischen Computer aus in einem Online-Casino den Croupier herausfordern. Auf https://www.serioes.org/casino/blackjack-bonus/ sollte man sich zuvor noch einen geeigneten Bonus sichern.

888-casino-leaderboard