Uhrzeit Las Vegas

Uhrzeiten.biz

Viva Las Vegas-Trip.de

Clarion in die Luft gesprengt

Veröffentlicht in News

Das Clarion Hotel und Casino wurde am Dienstag Nachmittag, 10. Februar 2015 in Las Vegas gesprengt. Das 6-Hektar-Gelände am Convention Center Drive 205 war zuvor als Royal Americana, Paddlewheel, Debbie Reynolds Hollywood Hotel and Greek Isles bekannt und stand vier Jahrzehnte nur wenige Meter abseits des Strips. Es musste sich mehreren Insolvenzen und Schließungen unterziehen lassen und hatte mindestens fünf Eigentümerwechsel bis 2009. Las Vegas Entwickler Lorenzo Doumani kaufte das Clarion im Oktober 2014 für 22,5 Millionen Dollar.

Die Sprengung lies 200 Zimmer des Clarion innerhalb von 10 Sekunden zu einer Staubwolke zusammen fallen. Das 44-jährige Resort bröckelte auf den Boden. Die Überreste von einem Aufzugsschacht und dem Treppenhaus widerstanden der Explosion und mussten schließlich von der Abriss-Mannschaft mit einem Kran.

Thom Doud, Projektleiter der Controlled Demolition Inc., sagte, das Gebäude sei zu schnell eingestürzt um den Aufzugsturm und das Treppenhaus mitzureißen. Das war nicht der einzige Fehler am Dienstag. Die Implosion selbst verzögerte sich fast um 30 Minuten, nachdem mehrere Bewohner eines benachbarten Gebäude sich weigerten zu gehen. Es brauchte einen Besuch von der Las Vegas Polizei um das Gebäude zu evakuieren.

Die vorherigen Implosionen von Controlled Demolition Inc. waren reibungslos über die Bühne gegangen, sagte Eigentümer Doumani. "Sie sagten, sie hätten eine makellose Bilanz seit 1957. Sieht so aus, als hätte Clarion Debbie Reynolds die Serie beendet.", sagte Doumani.

Seit 1. September ist das Clarion geschlossen und wird durch eine "einmalige" Entwicklung ersetzt, so DOumaini, der es aber ablehnte  weitere Details zu liefern. A

m Dienstag bei der Implosion säumten Hunderte von Zuschauern die Parkhäuser des Rivieras und Westgate Hotels, während orange und gelb-gekleidete Abbrucharbeiter unten im Las Vegas Convention Center und am Besucherbehörde Parkplatz stramm standen und aufpassten, dass niemand die Absperrung durchbrach.

Viele hielten Videokameras und Smartphones in der Hand um die Gelegenheit zu dokumentieren. Einige kamerabestückte Drohnen flogen für Videoaufnahmen aus der Vogelperspektive über das Geschehen.

Familie, Freunde, Journalisten und ein Paar Showgirls leisteten Doumani unter einem Hospitality-Zelt Gesellschaft und hatten einen Logenblick auf die Implosion. Neben Fingerfood und Sandwiches, bestand die Gastfreundschaft des Personals aus Masken und Ohrstöpsel und einem Glas Champagner für Dutzende von geladenen Gästen.

Für einige, die sich blicken liesen, um die Sprengung aus der Ferne zu sehen, war der Zusammenbruch ein nostalgisches Erlebnis. Arnie Bartz, ein pensionierter Luftwaffeningenieur, kam nach Las Vegas im Jahr 1970 als das Hotel eröffnet wurde. Der 82-Jährige arbeitete dort in der Mitte der 1990er Jahre, als Bühnen- und Filmkünstler Debbie Reynolds, nun auch in ihren 80er Jahren, das Hotel betrieb. Reynolds, die während des Goldenen Zeitalters von Hollywood in Filmen wie "Singin 'in the Rain" zu Ruhm gelangte," war der Kindheit-Star von Bartz. "Sehr schöne Erinnerungen hier", sagte Bartz. "Ich habe es wachsen gesehen."

Rosemarie Warner, die seit 20 Jahren in Las Vegas lebt, arbeitete sieben Jahre im Hotel, als es als Greek Islands bekannt war. Nachdem sie in dem inzwischen geschlossenen Resorts auf dem Strip einen Großteil ihrer Zeit verbrachte, traf sie die Sprengung des  Clarions ins Herz. Als Sie die Implosion mit ihrem Bruder betrachete, sagte Warner, dass der Anblick ihr die Tränen in die Augen trieb. "Ich traf meinen Mann dort und machte dort Karriere.", sagte Warner. "Es war der beste Ort, an dem ich in Las Vegas gearbeitet habe.